• Header Neuigkeiten

Zukunft lebendiger Traditionen


Offene Türen zum Internationalen Museumstag im Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte in Detmold 

Entsprechend dem diesjährigen Motto des Internationalen Museumstages „Zukunft lebendiger Traditionen“ widmete sich das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte der Vermittlung althergebrachter Spieltraditionen für die jüngsten Besucher. Kinder und Jugendliche konnten unter Anleitung des engagierten Kenners und Grundschulpädagogen Jakob Penner in die Welt der Spiele ihrer Eltern und Großeltern eintauchen und sie neu entdecken.

Das Museum nahm diesen Tag zum Anlass um das neue museumspädagogische Angebot zu präsentieren. In der für drei Altersgruppen entwickelten Museumsrallye können ab jetzt junge Besucher nach einer altersgerechten Führung durch die Ausstellung ausgestattet mit einem Tablet auf Suche gehen. Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte versteht sich als „sekundäres Lerninstitut" und möchte die pädagogische Arbeit an Schulen unterstützen, erleichtern und vertiefen. Das Format Museumsrallye hat den besonderen Vorzug, dass Wissen eigenverantwortlich und selbst gesteuert aktiv erschlossen wird und damit am längsten im Gedächtnis verankert bleibt. So werden themenspezifische Aufgaben und Fragestellungen integriert und so genau die Informationen transportiert, die für die Zielgruppe geeignet und relevant sind. Deshalb bietet die Museumsrallye eine aktive Alternative zu einer passiven Wissensvermittlung. Die Museumsrallye wird über QR-Codes – ergänzend zu den Inhalten des Museums – mit Karten, Dokumententexten, Bildern, Videoclips sowie Audioaufnahmen und Zeitzeugeninterviews des mBooks „Russlanddeutsche Kulturgeschichte“, dem digitalen Lehr- und Lernbuch, verknüpft. Das mBook „Russlanddeutsche Kulturgeschichte“ ermöglicht einen vertieften Einblick in die Geschichte der Russlanddeutschen sowie in das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland - Identität und Heimat, Vertreibung und Neuanfang sowie Demokratie und Diktatur stehen im Vordergrund. Das mBook ist bundesweit das erste und bisher einzige digital-mediale Lehrwerk zu diesem Thema. Es wurde vom Institut für digitales Lernen in Zusammenarbeit mit dem Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte entwickelt, vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW gefördert und mit dem eBook-Award ausgezeichnet. Entworfen und konzipiert wurde die Rallye von der Künstlerin Natalia Arnst, und den jungen Museumsguides Veloris Peters und Philip Wiens.

 

 

Am 1. Juni präsentiert das Museum im Rahmen der Detmolder Kunstnacht die Erweiterung seiner Dauerausstellung mit dem Titel Kunst Mensch System – Anpassung oder Widerstand? In einer Liveperformance wird der Dörentruper Bildhauer Nils Grube seine Arbeit präsentieren.



NEWSLETTER

Demnächst können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden und so regelmäßig über unser Angebot informiert werden.


Museum für
russlanddeutsche
Kulturgeschichte

Tel. 05231 92 16 90

Georgstraße 24
32756 Detmold


ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Ruhetag
Di.-Fr.: 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sonntag: 15.00 Uhr – 18.00 Uhr
(nur am ersten Sonntag im Monat)

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte


Museum für
russlanddeutsche
Kulturgeschichte

Tel. 05231 92 16 90 

Georgstraße 24
32756 Detmold

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren
Ok