• Förderer werden

    Werden Sie
    Förderer
    des Museums!

    Kultur braucht Freunde

    Weiterlesen...

  • Russlanddeutsche

    Wer sind sie?
    Woher kommen sie?
    Wie haben sie gelebt?

    Weiterlesen...

  • Freikirchen

    Russlanddeutsche
    Freikirchen

    Leihen Sie die
    Sonderausstellung für Ihre
    Veranstaltungen

  • Willkommen

    Herzlich willkommen
    auf unserer Homepage!

    Grußwort des Museumsleiters

    Weiterlesen...

10. DEZEMBER: Interkulturelles Adventsfest: „Was hat wohl der Esel gedacht“ (15 Uhr)

10. DEZEMBER: Interkulturelles Adventsfest: „Was hat wohl der Esel gedacht“ (15 Uhr)

Was hat wohl der Esel gedacht, in der Heiligen Nacht, als er plötzlich die Fremden sah im Stall? Dieses Kinderlied greift eine weihnachtliche Perspektive auf, die von Fremdheit, Entbehrung und einem Neubeginn gekennzeichnet ist. An diesem Abend begegnen sich Menschen aus verschiedenen Kulturen, die eigene Weihnachtsgeschichten zu erzählen haben.

Das Adventsfest findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Freien Gemeinde Detmold- Nord und dem Kinderchor des Privaten Musikzentrums Detmold statt. Es werden „Mitmach-Aktionen“ für verschiedene Altersgruppen – vorrangig aber für Kinder – arrangiert.

Beginn: 16 Uhr

Öffentliche Führung: 15 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

mehr >>>

Staatssekretärin Serap Güler zum Kurzbesuch im Museum

Staatssekretärin Serap Güler zum Kurzbesuch im Museum

Serap Güler ist Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration im Kabinett Laschet und kam nun zu einem Kurzbesuch ins Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte.

Tagung "Diktatur und Exil"

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte möchte dies zum Anlass nehmen, um in einer Tagung mit anschließender Sonderausstellung das Thema "Diktaturerfahrungen" unter dem Fokus der Migrationsgeschichte von Aussiedlern russlanddeutscher Herkunft in vergleichender Perspektive zu behandeln.

mehr >>>

mBook "Russlanddeutsche Kulturgeschichte" gewinnt eBook Award 2017

Das mBook "Russlanddeutsche Kulturgeschichte" des Instituts für digitales Lernen hat in der Kategorie Non-Fiction den eBook Award 2017 gewonnen. Jury-Meinung: "Das Institut ... realisiert mit dem mBook ... sein zweites großes Projekt eines rein browserbasierten Lehrwerks, mit dem eine bisher einmalige Gesamtdarstellung für den Einsatz im Unterricht und außerhalb der Schule genutzt werden kann. Die thematische Erschließung über den Lehrtext wird mit multimedialen Ergänzungen, Lernmaterialien, Originalquellen und Arbeitsaufgaben kombiniert und über eine frei verfügbare Web-Anwendung verfügbar gemacht.

mehr >>>

Im Gespräch mit Kulturstaatsministerin Prof. Grütters

Im Gespräch mit Kulturstaatsministerin Prof. Grütters

Am 16. September 2017 kam es im Rahmen des "Tages der Aussiedler und Vertriebenen" in Berlin zu Gesprächen mit der Kulturstaatsministerin Prof Grütters. Beim Festakt des Veranstaltungstages hielt Prof. Grütters eine Rede zum Thema "Kultur baut Brücken". Darin betonte sie die Bedeutung des kulturellen Erbes der Aussiedler und Vertriebenen für Deutschland.

mehr >>>

„Verfolgte Kirche – verbotene Bibel in der Sowjetunion, 1918 - 1988“

„Verfolgte Kirche – verbotene Bibel in der Sowjetunion, 1918 - 1988“

Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte lud zur Eröffnung der erweiterten Dauerausstellung ein, die anlässlich des Reformationsjubiläums dem christlichen Glauben in der Sowjetunion gewidmet ist. Mit ihrem Titel soll die Ausstellung an die religiöse Freiheit als zentralen Aspekt unserer Gesellschaft erinnern.

mehr >>>

Kulturministerin besucht erstmalig das Museum

Kulturministerin besucht erstmalig das Museum

Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte empfing erstmalig die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Zentraler Teil des Programms war das Kennenlernen des Museums und die Erörterung der weiteren Beteiligung des Landes an der Museumsarbeit.

mehr >>>

Im Gespräch mit Kanzlerin Merkel

Im Gespräch mit Kanzlerin Merkel

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte zu Gast im Bundeskanzleramt. Im Rahmen des Empfangs der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien durfte sich der neue Museumsleiter Kornelius Ens auch persönlich mit der Kanzlerin über die Erinnerungskultur Russlanddeutscher austauschen.

mehr >>>



NEWSLETTER

Demnächst können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden und so regelmäßig über unser Angebot informiert werden.


Museum für
russlanddeutsche
Kulturgeschichte

Tel. 05231 92 16 90

Georgstraße 24
32756 Detmold


ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Ruhetag
Di.-Fr.: 14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte


Museum für
russlanddeutsche
Kulturgeschichte

Tel. 05231 92 16 90 

Georgstraße 24
32756 Detmold